Mosaiktiere

Die Mosaiktiere vereinen meine Hobbys: Pflanzen, Tiere und das Kunsthandwerk.

Ein Teil des Mosaiktiers ist eine natürlich gewachsene Pflanze, ein Baum, Strauch oder Busch. Der andere Teil ist die künstlerische Ergänzung zu einem ganzen Tier. Diese ist aus Glasmosaik, Styropor, Stahlgestellen und Beton gearbeitet und das Ganze soll den Betrachtern ein Schmunzeln entlocken.

 

Die Stahlarbeiten an den Tieren werden von Othmar Fischer, Hüttwilen, ausgeführt. Die Natur tut das Uebrige. Das Tier trotzt Schnee und Regen, drum bieten sich winterharte Pflanzen eher an als Solche, welche ihr Blätterkleid im Winter verlieren - oder dann überwintert das ganze Tier drinnen und hält statt ca. 10 dann 20 Jahre. Das Witzige an dieser Gartenkunst ist das Veränderbare: Durch den natürlichen Wachstumsprozess wird z.B. ein Igel irgendwann zum Stachelschwein, die kleine Maus zur fetten Ratte....

 

 

Bisherige Ausstellungen:

 

2016 Tage des offenen Ateliers in Dettighofen

2017 Der Stadtgarten Frauenfeld

2018 Die Jubiläumsgärten von Pfyn

2019 Tage des offenen Ateliers in Dettighofen 

2019 Bischofszeller Rosenwoche

2019 Parkanlage Schloss Wellenberg 

2021 An 3 Wochenenden im Mai - offener Kunstgarten in Dettighofen

2022 Tage des offenen Ateliers in Dettighofen

 

________________________________________________________________________

 

Einige Tiere sind bleibend ausgewandert:

 

2016

Die Mäuse Francesco, Florian und Ferdinand nach Frauenfeld

Die beiden Reiher Porgy und Bess nach St.Gallen

 

2017

Die Schmetterlinge, der Monarch Peter und der Bläuling Maria nach Frauenfeld

 

2018

Vater und Sohn, Johann Strauss nach Pfyn

Der Goldkäfer Karat nach Homburg

 

2019

Der rote Glückskäfer Fortunat nach Hörstetten

Die Igelkinder Rechi, Stechi, Hecki und Stecki nach St.Gallen

Igel Mecki und Brecki nach Weinfelden

Die Kaiserpinguine Napoléon und Joséphine nach Benglen, ZH

 

2020

Der goldene Schmetterling Kong nach Diepoldsau SG

Die Schnecke Kochlea nach Siegershausen

 

2021

Der Mandschurenkranich Max nach Lommiswil SO

Der blaue Glückskäfer Azuli & der goldene Glückskäfer D'orothee zu Dora nach Lommiswil

Der grüne Schmetterling Anema nach Müllheim

Die Katze Liselotte nach Frauenfeld

 

2022

Der blaue Morphofalter Morpheus nach Dettighofen

Die Madarinente Yin nach Bottighofen

Der rosa Flamingo Flavio nach Bottighofen

Der Schwan Tscherri nach Berlingen

Der Stockentenerpel Toni nach Dettighofen

Die Rostgans Rosa nach Bottighofen

Das Dromedar Albin nach Homburg

Der Glückskäfer Flecki nach Steckborn 

Tiere in aktuellen Ausstellungen oder im eigenen Garten:

Die Namen:

 

Fritz, der Auerhahn (res.)

 

Nimmersatt, die Raupe 

Kassan, der Kasuar

Bella Bimba, die Elefantendame

Felix, der Pfau

Abori mit Aborixli, Kängurumutter mit Kind

Ivan, der Schmetterling, ein russischer Bär

Molly, die Schnecke

Frederica, die Ratte

Leopold, der rote Hahn

Sigismund, der grüne Hahn


 

in Arbeit: Mariposa, das Tagpfauenauge

 


Bei Interesse:

 

Eine Möglichkeit: Der Kunde erzählt von seinen Lieblingstieren - ich lasse mich davon inspirieren

 

Zuerst aber steht meist ein Besuch im Atelier oder im Kunstgarten bei mir zu hause

 

Am liebsten besuche ich nachher jeweils einen Garten, sehe die bereits vorhandenen Sträucher und mache Vorschläge. Der persönliche Kontakt zum Kunden ist mir sehr wichtig

 

Ich komme dann mit dem bereits gearbeiteten Tier - mit oder ohne Strauch in einen Garten und lasse es von Othmar Fischer, "meinem" Schlosser, setzen


Arbeitsprozess anhand von Bella Bimba


mit Othmar Fischer, dem Mann für tierische Stabilität und Beni Bischof, dem Direktor der Rosenwoche Bischofszell

Porgy und Bess, Rechi Stechi, Recki und Stecki in St.Gallen

Flavio, Yin und Rosa in Bottighofen

Albin in der Palmenoase von Homburg